Unsere Künstler und Freunde

Anette Lineal

 

 

Studium der Bildhauerei und Pädagogik. Der Malerei habe ich mich autodidaktisch gewidmet und meine Fähigkeiten durch die Teilnahme an Malkursen erweitert.

Ich freue mich, dass ich mein Wissen in unterschiedlichen Workshops weitergeben kann.

Daniela Heinki- Clownin, Kunst und Kreationen

 

Geboren 1968 - seither sind  Kunst und Kreativität meine Begleiter!

Aus dem großen Topf meiner Kreativität zu schöpfen,zu gestalten und zu malen - mit roter Nase Emotionen und Freude in Darstellender Kunst weiterzugeben - das ist meine Welt.

Genau da fühle ich mich wohl und zu Hause.

Kunst mit Holz - das ist Roman Dörholt

 

im Oktober wird es eine große Ausstellung des Künstlers im Glashaus geben - darauf könnt Ihr Euch schon freuen!

 

Sabine Brosius

 

In Sabine´s Malschule in Mettlach "kunst & werk"

finden Workshops, unterschiedliche Projekte und wöchentliche Malkurse für Kinder und Jugendliche sowie Malkurse für Erwachsene statt.

 

kunst & werk Kreativwerkstatt

Mehr Infos:

http://www.kunst-und-werk.eu

Wildholzmöbel - und Musik

 

Von Christoph Klein (auch „Baum“ genannt) Schreiner,  und Kontrabass-Spieler bei Exiled Buskers (Akustik Punk-Rock ) und Rain Dogs (Interpretationen von Tom Waits Songs). Er ist auch Ansprechpartner für die Musik-Events und macht die Soundtechnik bei Konzerte.

 

Seine Möbel sind Unikate aus Ästen und Rund Hölzer, kunstvoll zusammengefügt zu hochwertigen Kreationen.

 

Im Moment sehr eingebunden in den Renovierungsarbeiten des Glashauses, freut er sich besonders auf die Entstehung einer Holzwerkstatt, wo er sich dann auch künstlerisch austoben will.

 

 

Mehr zum Thema Wildholzkunst findet ihr auf seiner neuen Homepage:

 

www.wildholzunikate.de

 

Zeichen der Vergangenheit

Ästhetik des Maroden - Fotografieren, was keiner mehr sehen will!

 

Simone Huster aus Merzig begibt sich an von Menschen verlassenen Orten auf Spurensuche.

In stillgelegten Industrieanlagen, leer stehenden Hotels, verfallenden Schlössern und abbruchreifen Kirchen findet sie ihre Bildmotive mit bezaubernde Detailaufnahmen oder die Poesie des Verfalls.

In verlorenen Terrain, menschliche Schicksale sowie historiche Architektur spüren.

 

Viel Spaß beim Eintauchen in die vergessene Welt des Maroden:

Hier ihre Internetseite mit tollen Bilder. 

 

 

Cathleen Kelkel

ist Steinbildhauerin. Nach einigen Umwegen hat sie jetzt als Material den Pierre de Jaumont für sich entdeckt, der viel bei Metz zu finden ist. Der Name leitet sich her von "jaune mont", gelber Berg. "Der Stein ist eher weich, lässt sich gut bearbeiten und wirkt irgendwie warm und lebendig, wie man in meinen Arbeiten feststellen kann", sagt die Künstlerin. Dunkle mineralische Einlagerungen strukturieren den Stein sehr schön. Der Stein wird erst behauen und dann immer feiner glatt geschmirgelt. Beinahe samten liegt er in der Hand. "Meine Arbeiten zeichnen sich durch viele Durchbrüche aus, die das Licht eigenwillig verteilen", erklärt Kelkel. Die Ausführung der Werke rund oder eckig, gewölbt, gern figural, aber auch abstrakt. Oft sind Gesichter zu erkennen, stärker wirken jedoch die reinen Formen, ein Spiel von Rundungen, die beim Herumgehen um die Skulptur immer neue Tiefe offenbaren. Die Durchbrüche schaffen Verbindungen untereinander, der Blick folgt gern den geheimnisvollen futuristischen Steinlandschaften.

(Quelle: PM 29.11.2012, Bericht von Peter Fromann)

Louis Theobald Skulpturen

 

Ein Schmied; Weltenbummler im Iran, Afgahnistan, Nepal, Indien, Tibet, um die alte Kunst, tiefe Werte im Kontext der künstlerischen, persönlichen und spirituellen Suche zu entdecken.

 

Seine tollen Skulpturen kann man auf seiner Seite bewundern:

 

 www. louis-theobald.fr

Nicole Müller...

so heiße ich.

Kunst begleitet mich mein ganzes Leben und ist

ein wichtiger Teil von mir.

2001 war ich Gründungsmitglied der Künstlergruppe AMISART mit einem offenem Atelier im ehemaligen Kahn-Haus, lang ist es her.

Seit 2009 bin ich Mitglied in der Saart Künstlergruppe. Viele Gemeinschaftsausstellungen und Aktionen in der Saar-Lor-Lux Region mit AMISART und Saart haben mich in diesen Jahren auf meinen künstlerischen Werdegang begleitet. 2012 wurde ich Gründungsmitglied des Vereins Glashaus Saarschleife, seit dem beschäftige ich mich mehr mit organisatorischen Dingen und meine malerische Phase ruht, denn ich warte auf den großen  Moment, daß dort das Atelier  fertiggestellt ist und dann geht es wieder los.

Vera steht kopp (links)

 

Ich heiße Vera Kautenburger und bin am 12.Januar 1961 in Merzig geboren.

Aufgewachsen bin ich in Bachem. Bachemer Platt spreche ich perfekt.

Papier und Farben gehören schon seit meiner frühesten Kindheit zu meinem Leben.Sie waren mein Lieblingsspielzeug und ständiger Begleiter.

Die Natur ist meine Muse und bald male ich auch im Glashaus und stelle dort meine Werke aus.

 

 

 

Chez Perroquet Rouge,

die schönste Ferme in der Vogesen mit garantiertem Erholungswert von unseren Freunden Susanne und Helmut.

 

Wer sich gerne verzaubern lassen möchte ist hier am richtigen Ort.

Auch steht ein Atelier als Freiraum für Kreativität zur Verfügung, Workshops können über das Glashaus organisiert werden.

 

Mehr Informationen und Bilder zu der fabelhaften Unterkunft unter: www.chezperroquetrouge.eu

 

Lindusal

 

Salz-Design-Objekte und Lampen aus der Werkstatt der Natur.

Mehr Infos zur Kristallsalz-Scheune von Petra und Reinhard unter diesem Link:

 

www.lindusal.de

 

Besucherzaehler

Öffnungszeiten Bistro

Aufgrund der aktuellen Corona Bestimmungen muss unser Bistro leider geschlossen bleiben.

freitags

samstags

sonntags

17:00 - 23:00 Uhr

09:00 - 23:00 Uhr

09:00 - 18:00 Uhr

 


Terminvorschau 2020

Aufgrund der aktuelle Situation gibt es leider keine Veranstaltungen und Workshops

Workshops am Bau 2020








Digeridoo

 

 

Digeridoo-Kurse im Glashaus Saarschleife 

 

Wer hat Lust, Digeridoo spielen zu lernen mit Ralf Bach?

 

Der geübte Spieler zeigt u.a. die Schritte vom Grundton bis zur Zirkularatmung, gibt Tipps zur Reparatur des Instrumentes und zeigt wie man ein Mundstück aus Wachs formt. Darüber hinaus bietet er gern seine Unterstützung beim Kauf eines Instrumentes an.

 

 

Nähere Infos  über info@glashaussaarschleife.de

06868 3989985

oder  direkt über Ralf unter yidaki70@yahoo.com

01573 0933499

 

Theater AG

Die Aktivisten vom Glashaus Saarschleife e.V. haben eine TheaterAG
ins Leben gerufen und hatten bereits eine sehr erfolgreiche Premiere des ersten Stückes "Der letzte Schrei von Paris". Weitere Aufführungen finden am 28. und 29. Februar 2020 statt.

 
Wer auch Lust hat auf Regie, Bühnen-bau, Schauspiel oder Kostümbildner
und gerne bei diesem Projekt mit-machen will, meldet sich bitte unter folgender Email:

info@glashaussaarschleife.de

Wir sind auch telefonisch zu erreichen: 06868 - 39 89 985